Gemeinschaftskraftwerk Hannover-Stöcken

Das Kraftwerk liegt am Nordhafen und nahe der Bundesautobahn 2. Es hat seinen Standort unmittelbar zwischen den Fertigungsanlagen des Volkswagenwerks Hannover (VW Nutzfahrzeuge) und der Continental AG. Auf dem Kraftwerksgelände befindet sich ein Umspannwerk.

Das Gemeinschaftskraftwerk Hannover liefert Strom und Fernwärme. Der Prozess- und Raumwärmebedarf des Volkswagenwerkes wird durch das Heizkraftwerk gedeckt, ebenso die Grundlast an Fernwärme und Strom für das Versorgungsgebiet der Stadtwerke Hannover. Es ist das größte Kraftwerk der Stadtwerke Hannover. Etwa 50 Prozent des Strombedarfs der Stadt Hannover liefert das Kraftwerk.

Betrieben wird das Kraftwerk mit Steinkohle. Mehr als 90 % der Kohle werden per Schiff über den Mittellandkanal angeliefert, der Rest per Bahn. Das Kraftwerk ist ausgerüstet mit einer Rauchgasentschwefelungs-, Rauchgasentstickungs- sowie einer Staubabscheidungsanlage.

Das Gemeinschaftskraftwerk Hannover besitzt mit seinen beiden rund 80 m hohen Kesselhäusern und dem 80 m hohen Kühlturm eine auffällige Architektur. Die Kesselhäuser haben bogenförmige Dachabschlüsse und eingezogene Ecken erhalten, was den kompakten Baukörpern ein schlankes Aussehen verleihen soll. Die Treppenhäuser sind verglast, einige Fenster weisen die Form eines Bullauges auf. Dadurch erinnert das Gebäude aus vielen Perspektiven an Schiffsaufbauten. Realisiert wurde das Kraftwerk von den Architekten Bertram + Bünemann aus Hannover. Der Kamin verfügt über eine Höhe von 100 m.

 

Quelle: Wikipedia.org

 

Kamera: Canon EOS 1300D

Objektiv: Canon EF-S 24mm f/2.8 STM

Aufnahmedatum: 17.08.2018